Engagement

Das Stadtmarketing Hungen engagiert sich neben den Arbeitskreisthemen auch an vielen anderen Stellen. Manchmal nur in kurzen Projekten, manchmal auch in längeren Prozessen, aber immer mit dem Fokus auf Weiterentwicklung unserer Stadt und mit dem Wunsch und dem Ziel der Vernetzung mit aktiven Menschen und Institutionen. 

Stadtmarketing Hungen e.V. spendet Sitzbänke für Hungen

Zum letzten Allerheiligenmarkt wurde vom Stadtmarketing Hungen e.V. ein Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Herrn Dr. Müller vom Senioren-
beirat übergeben, um zwei Sitzbänke zu kaufen, die an ausgewählter Stelle für Spaziergänger, Wanderer und Genießer der schönen Hungener Landschaft aufgestellt werden. Die Bänke sind bestellt und geliefert und werden im Frühjahr dieses Jahres an den Seniorenbeirat  übergeben und durch den Bauhof an ausgewählter Stelle installiert. „1 Euro für Deine Stadt!“ lautete das Motto des Stadtmarketings Hungen e.V. auf dem Allerheiligenmarkt 2011.

Von jedem monatlichen Mitgliedsbeitrag ging ein Euro in 2012 in dieses Projekt und somit konnte ein stattlicher Betrag übergeben werden. Die Idee, dieses Geld in Sitzbänke zu investieren, kam aus dem Vorstand des Stadtmarketings und der Bevölkerung, die an einigen Stellen in Hungen Sitzbänke vermissen.

Die Übergabe an den Seniorenbeirat deshalb, weil dieser als Vertreter der älteren Bevölkerungsgruppen gut einschätzen kann, wo Ruhemöglich-
keiten fehlen. Die Bänke sind bestellt und geliefert und werden im Früh-
jahr dieses Jahres an den Seniorenbeirat übergeben und durch den Bau-
hof an ausgewählter Stelle installiert.

Kooperation mit den Wirtschaftspaten

Das Stadtmarketing ist in engem Kontakt mit den Wirtschaftspaten, die auch regelmäßig Sprechstunden für Ratsuchende Unternehmer / Existenzgründer anbieten. Kontakt über das Rathaus Hungen. Ein gutes Beispiel der Unterstützung erfolgte für Marco Malis, der sich mit einem kleinen Second Hand Laden in der Hungener Untertorstraße selbstständig machte. Seine Geschichte ist die folgende:

„Dies & Das Store“ – Existenzgründung im Herzen Hungens mit Hilfe der Wirtschaftspaten e.V.

Dieses ist die Geschichte einer Existenzgründung in Hungen. Sie beginnt nicht mit „Es war einmal...“, sondern mit „So können Träume wahr werden“. Die Geschichte soll Mut machen etwas zu wagen, selbst einmal die Stricke in die Hand zu nehmen und die Hilfe anzunehmen, die derzeit in Hungen angeboten wird: Die Wirtschaftspaten in Person von Wolfgang Leschhorn sind seit kurzem regelmäßig zu kostenlosen Gesprächen im Kulturzentrum anzutreffen und wollen unter anderen auch Existenzgründern, so wie Marco Malis, auf die Beine helfen. Aber der Reihe nach: Der Hungener Marco Malis ist seit Jahren aus Hobby und Spaß auf Kinderflohmärkten als Verkäufer unterwegs. Schon lange war es sein Wunsch, sich mit einem eigenen Laden selbstständig zu machen. Nur der Mut hatte gefehlt, bis eine Bekannte ihm den bekannten „Tritt in den...“ gab. Er setzte sich mit dem Arbeitsamt in Verbindung, um in Erfahrung zu bringen, welche finanzielle Unterstützung es von staatlicher Seite geben könnte. Von hier wurde ihm am 20. März 2012 der Kontakt zu den „Wirtschaftspaten“ vermittelt.

Die Wirtschaftspaten sind ein Verein, in dem ehrenamtliche Führungskräfte aus den verschiedensten Branchen ihre Erfahrung und ihr Wissen an andere weitergeben. Das Leitmotiv: Sie schaffen es – wir zeigen Ihnen wie! Die Wirtschaftspaten stehen zur Seite wenn es zum Beispiel Probleme mit einem bestehenden Unternehmen gibt, wenn man Nachfolger sucht oder über eine Existenzgründung nachdenkt. „Existenzgründungen stehen wegen ungenügender Kenntnisse, fehlender Erfahrung und Überschätzung der vorhandenen und erforderlichen Kapitaldecke oft auf unsicheren Füßen. Hier können wir helfen, Fehler zu vermeiden, Erfolg versprechende Strategien umzusetzen, um ein Unternehmen (wieder) auf eine zukunftssichere Spur zu bringen“, so die Wirtschafspaten in ihrem Informationsflyer.

Im März wurde der Auftrag an die Wirtschaftspaten erteilt und bereits am Ende desselben Monats wurde eine fachkundige Stellungnahme mit Antrag auf Darlehensgewährung zu dem Vorhaben von Herrn Malis an das Arbeitsamt übermittelt. Vorangegangen waren mehrere Gespräche zwischen Herrn Malis und Herrn Leschhorn, in denen das Existenzgründungsvorhaben besprochen wurde. Nach Antragsgenehmigung erfolgte die Neueröffnung des Ladens „Dies & Das Store“ in der Untertorstraße 20 bereits am 1. Juni 2012 und seitdem hat Hungen einen Leerstand weniger und ein Einzelhandelsangebot mehr: Es handelt sich um einen kleines aber feines 50 qm großes Ladenlokal, in dem die junge Familie alles fürs Kind – vom Baby- bis ins Grundschulalter – in guter Second Hand Qualität findet. Nicht nur Familien mit kleinem Geldbeutel zählen zu den Kunden, sondern Mütter und Väter aller Einkommensschichten, denn Second Hand Ware für Kinder ist überall gesucht. Zu kurzlebig sind die Kinderjahre und die Kleinen zu schnell aus den Sachen entwachsen. Häufig schneller, als die Dinge abgenutzt sind.

Zum Warenangebot gehören Kleidung, Schuhe, Spielsachen, Zubehör, Kinderwagen und technisches Spielzeug. Die Schaufenster und die Ladeneinrichtung wurden von Marco Malis und seiner Frau ansprechend gestaltet und dekoriert und es ist zu beobachten, dass immer mehr Kunden den „Dies & Das Store“ aufsuchen und das gesteckte Umsatzziel für den laufenden Monat bereits jetzt übertroffen wird. Positiv für Familie Malis und positiv für Hungen – denn mit jedem weiteren Einzelhandelsangebot wird die Innenstadt für Kunden attraktiver! Herr Malis möchte allen Interessierten Mut machen, seinem Beispiel zu folgen. Wenn Sie einen Traum vom eigenen Laden träumen, dann setzen sie sich mit den Wirtschaftspaten zusammen und besprechen Sie Ihre Pläne. Je mehr Angebote in Hungen zu finden sind, desto interessanter ist es für potentielle Kunden, nach Hungen zu kommen. Profitieren können davon alle: Kunden, Immobilienbesitzer, Einzelhandel!

Bei Interesse können weitere Informationen über www.wirtschaftspaten.de oder erfragt werden. Auch das Stadtmarketing Hungen oder das Rathaus Hungen können den Kontakt herstellen.

Engagement in den Planungen „Ostkreis Touristik“

Ein neues Projekt, initiiert von der Landrätin Schneider, ist die gemein-
same touristische Vermarktung des Ostkreises bestehend aus den Kommunen Lich, Laubach, Hungen und Grünberg.

Gemeinsam mit der Stadtverwaltung Hungen ist das Stadtmarketing Hungen hier in den neuen Arbeitskreis eingebunden. Gemeinsam mit Vertretern der Nachbarkommunen und unter Leitung von Franz-Gerd Richarz soll ein gemeinsames touristisches Konzept entwickelt werden. „Ziel ist eine bessere Vernetzung zwecks Attraktivitätssteigerung und Wirtschaftsförderung.“

Wir glauben, dies ist eine sehr gute Idee und sind auf das Ergebnis gespannt. Zum jetzigen Zeitpunkt geht es erst einmal um die „Ist-Analyse“ und die Fragestellung, was die einzelne Kommune an touristischen Angeboten hat und welche Besucher derzeit zu verzeichnen sind.

Vernetzung

Eine wichtige Aufgabe des Stadtmarketings ist die Vernetzung mit Aktiven, Bürgern, Gewerbe und Politik. Wir sind daher regelmäßig im Gespräch mit den Vereinen unserer Stadt, dem Gewerbe, dem Seniorenbeirat, dem Bündnis für Familie, dem Verein Kulturlandschaft Hungener Land und natürlich den aktiven und engagierten Bürgern, die uns ihre Anliegen und Wünsche - gerne auch bei einem Gespräch im Büro – mitteilen.

Oftmals können wir Anregungen nur an die Verwaltung der Stadt Hungen weitergeben, aber da wo es uns möglich ist, greifen wir Ideen auf und bringen sie in unsere Aktivitäten mit ein.

Wir wollen mit und für Hungen aktiv sein und benötigen dazu die Unterstützung und das Engagement von vielen.

Kontakt

Stadtmarketing Hungen e.V.
Untertorstraße 13
35410 Hungen

Ansprechpartner:
Martina Beele-Peters
Britta Ronthaler

06402 - 52 89 819

Öffnungszeiten

Dienstag:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
09:00 - 12:30 Uhr